Zweiter Sellaturm - Messner (V+)



Es gibt nur wenige Wände in den Dolomiten, die so eine Felsqualität aufweisen wie jene an der Westseite des zweiten Sellaturms. Eine schwarze, steile und kompakte Wand, die von weitem betrachtet kaum Strukturen aufweist. Klettert man jedoch in einer der Routen die durch diese schwarzen Platten verlaufen, findet man Griffe und Strukturen die schlichtweg einfach nur begeistern.



Mit der Wand hatte Reinhold Messner bereits 1968 zusammen mit seinem Bruder kurzen Prozess gemacht und innerhalb eines halben Tages war die Erstbegehung abgeschlossen. Material blieb nicht viel in der Wand zurück, wie so häufig bei Messners Routen ist auch hier viel Eigeninitiative gefordert. Der Schwierigkeitsgrad sollte sicher beherrscht werden, an mehreren Stellen ist es schwierig Zwischensicherungen anzubringen. Dafür ist die Felsqualität genial und vor ausbrechenden oder abgeschmierten Griffen braucht man keine Angst zu haben.



Leider ist die Wand nach Regenfällen und im Frühsommer oft noch ziemlich lange nass. Durch die Ausrichtung gegen Westen empfiehlt es sich außerdem die Route am Nachmittag zu klettern um in den Genuss der Abendsonne in der Wand zu kommen. Vorausgesetzt man ist sich seines Tempos in der Tour bewusst ohne zu riskieren in die Nacht zu kommen.



Stefan und ich sind nach Feierabend um 4 Uhr am Nachmittag zum Sellajoch gefahren und haben die langen Frühsommertage genutzt um pünktlich zum Sonnenuntergang den Gipfel zu erreichen. Ein kleiner Unfall auf der Passstraße zum Sellajoch hätte uns aber beinahe einen Strich durch die Rechnung gemacht. Zum Glück löste sich der Stau nach einer halben Stunde langsam wieder auf.




Die Route selbst ist absolut empfehlenswert und fast schon ein Muss für Alpinkletterer. Der Routenverlauf ist aufgrund des wenigen fix in der Wand steckenden Materials nicht ganz einfach zu finden und es braucht etwas Gespür für die Routenfindung. Wahrscheinlich gibt es an vielen Stellen aber auch mehrere Lösungen und Varianten.



Der Abstieg erfolgt an der Südseite über den Normalweg des Zweiten Sellaturms und zurück zum Sellajoch.


Topo: Zweiter Sellaturm - Messner (V+)

Quelle: Klettern in Gröden und Umgebung - Band 1 (Mauro Bernardi)


GPX Daten:

Zweiter Sellaturm - Messner (V+)gpx


Tags: Alpinklettern, Südtirol, Dolomiten, Gröden, Sellajoch, Zweiter Sellaturm, Messner, Topo


0 Ansichten