Große Zinne - Comici (VII)

Sextner Dolomiten

Große Zinne - Comici - eine Traumroute und nicht umsonst ein Klassiker in den 3 Zinnen

Oft hoffnungslos überrannt und kaum Möglichkeiten zum Überholen. Sie ist DER Klassiker an der großen Zinne. Die Unglaublichsten Szenen sollen sich in dieser Route abspielen. Oft sind es ausgerechnet die komplett überforderten Seilschaften die es irgendwie schaffen als erste einzusteigen. Die Nachfolger sind zum Warten verdonnert und dürfen den Abstieg ebenfalls im Dunkeln bewältigen. Für uns hatte die Route eine andere Herausforderung parat.


Wir wählten bewusst einen frühen Zeitpunkt in der Saison. Wohl wissend dass der obere Teil der Route etwas nass sein könnte. Dafür hofften wir auf wenig Verkehr. Und so kam es dann auch: Außer unseren zwei Seilschaften war lediglich noch eine italienische Seilschaft in der Route, die wir am Vorbau noch überholen konnten. Somit hatten wir freie Fahrt.



Der untere und schwierigere Teil der Route war ein absoluter Genuss. Doch wussten wir was uns oben noch blühen wird. 10 Meter hinter uns fiel ein regelrechter Regentropfenvorhang von oben herab. Lediglich aufgrund der extremen Steilheit der Route waren wir im Trockenen.






Als wir am Ende der Schwierigen Seillängen ankamen wurde unsere böse Vorahnung bestätigt. Der Fels im oberen Bereich war triefend nass und rutschig. Außerdem war das Absichern bei diesen Bedingungen extrem anspruchsvoll. Uns war sofort klar dass diese Tour noch lange nicht zu Ende ist. Der schwierige und gefährliche Teil der Route stand uns noch bevor.


Schwierige weil nasse Bedingungen im Oberen Bereich

Fast geschafft - am Ende der Schwierigen Seillängen. Es folgt der Constantini Ausstieg

Wir entschieden uns für den Constantini Ausstieg. Dieser verläuft schnurgerade über einen Risskamin nach oben und sollte sich besser absichern lassen. Dafür sind bei dieser Variante jedoch kaum Zwischensicherungen vorhanden. Mit etwas wenig Material kletterten wir los. Zweimal wurden wir von einem kurzen aber heftigen Regenschauer eingeweicht. In meinem Kopf hatte ich ständig die Textzeile aus einem Lied von Rammstein: „weiter, weiter ins Verderben….“ …passend zur Situation.



Konzentriert und überlegt kletterten wir höher. Bloß keinen Fehler machen. Ohne Topo mussten wir unserem Instinkt folgen, zum Glück nicht sonderlich schwierig im Constantini Ausstieg. Dieser führte uns jedoch über den richtigen Weg bis zum Ausstieg aus der Route. Ziemlich erleichtert aber begeistert von der Route und dem Abenteuer ließen wir erstmal alles auf uns wirken und genossen eine Ruhe auf der großen Zinne wie sie nicht so häufig anzutreffen sein dürfte.


Normalweg - Abstieg von der großen Zinne

Topo: Große Zinne - Comici (VII)


Quelle: Klettern in Cortina d´Ampezzo und Umgebung (Mauro Bernardi)


GPX Daten:

Große_Zinne
.gpx
Download GPX • 58KB


Tags: Alpinklettern, Südtirol, Dolomiten, drei zinnen, 3 Zinnen, Große Zinne, Cassin

361 Ansichten
vertical_on_transparent_by_logaster (2)_

Andreas Brunner Georg Plattner Str. 12  39040 Feldthurns

  • Weiß Instagram Icon