Tagewaldhorn - Nordostrinne

Inmitten der Sarntaler Alpen steht das Tagewaldhorn. Ein Gipfel, der von allen Seiten nur mühsam zu erreichen ist. Wir haben uns für den Zugang von Schalders aus entschieden. Vor dem Starten haben wir jedoch noch ein zweites Auto in Grasstein platziert, da wir nicht zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren werden.

Ein gutes Stück vor dem eigentlichen Parkplatz müssen wir das Auto aufgrund der starken Schneefälle von Mitte November und den damit verbundenen Schäden, die aufgrund von umstürzenden Bäumen entstanden sind, stehen lassen.


Durch den Wald und danach über schöne Hänge gelangen wir auf den Muckleiten. Nordseitig fahren wir in das Flaggertal knapp 600 Höhenmeter ab, bis zur Inneren Flaggeralm. Hier heißt es erneut auffellen und nochmal 800 Höhenmeter über die Südflanke bis zum Gipfel des Tagewaldhorns aufzusteigen.




Für die Abfahrt wählen wir eine Rinne an der Nordostseite des Berges. Mit einem 30 mt. Seil seilen wir uns in die anfangs überwechtete und ziemlich enge Rinne ein und finden beste Schneeverhältnisse vor. Am Ausgang der Rinne gelangen wir ins Bergltal, an dessen Ende wir unser Auto am Morgen geparkt hatten.






GPX Daten:

Tagewaldhorn
.gpx
Download GPX • 205KB


Tags: Skitour, Südtirol, Sarntaler Alpen, Rinne, Tagewaldhorn

141 Ansichten
vertical_on_transparent_by_logaster (2)_

Andreas Brunner Georg Plattner Str. 12  39040 Feldthurns

  • Weiß Instagram Icon