Valscura - Sassongher

Aktualisiert: März 17


Auf dem Gipfel des Sassongher hoch über Kolfuschg im Gadertal

Aufstieg zum Sassongher

Eine lange, anstrengende aber umso schönere Runde hatten wir an diesem 27. Januar geplant: Von Wolkenstein ausgehend gingen wir über das von rießigen Lawinen gezeichnete Langental bis ganz nach hinten und auf die Forcella de Ciampei. Dort fuhren wir einige Höhenmeter nach unten und querten die steilen Flanken Richtung Sassongher.


Blick Richtung Sassongher


Nach einer kurzen Gipfelrast fuhren wir wieder ab bis zum Start der Valscura Rinne. Durch diese traumhaft schöne und schnurgerade Rinne, an deren untersten Teil einmal kurz abzuseilen ist, fuhren wir bis Kolfuschg.





Abfahrt durch das Valscura

Unten angekommen hieß es erneut auffellen und wieder knapp 700 Höhenmeter zurück bis zur Forcella di Ciampei aufzusteigen. Ziemlich anstrengend in der brütenden Mittagshitze ging es nach oben, wobei sich Flor nochmal wesentlich schwerer tat, da sein Fell nicht mehr auf den Skiern kleben wollte.

Der Abseiler am Ende der Valscura

Oben an der Scharte bogen wir nach links ab und überquerten die Mondlandschaft des Sass Ciampac (Altipiano de Crespeina genannt) bis zum Col Turonn und auf die Forcella de Crespeina um über das Val de Chedul zurück nach Wolkenstein zu gelangen.

Ein Blick zurück in diese wunderschöne schnurgerade Dolomitenrinne

Eine fordernde lange Skitour die von einer atemberaubenden Landschaft bis hin zu steilen Anstiegen und Abfahrten alles zu bieten hat. Das Ganze als eine wunderschöne Runde mit dem berühmten Valscura als Highlight.



Tags: Skitour, Dolomiten, Sassongher, Langental, Skitourenrunde, Rinne, Valscura

52 Ansichten