Zebru Nordwand (55° / III-)

Aktualisiert: Juli 2


Sonnenaufgang aus der Zebru Nordwand

Bei Dämmerung in der Zebru Nordwand

Früh am Morgen - es ist eigentlich noch ehern mitten in der Nacht – als ich von meinen Kollegen noch die kaum entzifferbaren Nachrichten von ihrem Nachhauseweg aus der Diskothek erhalte, queren wir bereits die großräumigen Moränengebiete unterhalb des Dreigestirns Königsspitze, Zebru und Ortler. Unser Ziel für diesen Tag: Die Nordwand des Zebru.



Kurze stellen sind im Fels zu überwinden

Zumindest haben wir dank der Nachrichten etwas zu Schmunzeln auf den rund 1000 Höhenmetern Zustieg von Sulden bis zum Einstieg in die Wand am Suldan Ferner. Wir sind recht gut in der Zeit und erreichen den Einstieg noch im Finstern. Ohne lange zu zögern ziehen wir uns die Steigeisen an, schnallen die Ski auf unsere Rucksäcke und beginnen den Aufstieg. In der Zwischenzeit ist die Dämmerung hereingebrochen. Wir wissen, dass wir uns etwas beeilen müssen, da die Wände unterhalb des Bivacco Citta di Cantu bereits mit den ersten Sonnenstrahlen in der Sonne liegen.

Zebru Nordwand: Im Hintergrund der König Ortler und die Minnigeroderinne

Seilfrei gelangn wir dank bester Bedingungen immer weiter nach oben und erreichen schließlich um 9 Uhr den Gipfel. Ohne lange zu zögern steigen wir wieder Richtung Biwakschachtel ab, wobei wir an einer steilen, blanken Stelle einmal abseilen müssen.

Am Gipfelgrat des Zebru

Als wir die Biwakschachtel erreichen und in den ostseitig ausgerichteten Hang sehen stellen wir fest, dass es höchste Zeit ist mit der Abfahrt zu beginnen. Der Schnee ist bereits grenzwertig weich und wir haben der steile Hang ist mit dem weichen Schnee nicht mehr gerade angenehm zu befahren.


At the Top: Zebru Nordwand. Im Hintergrund die Königsspitze

Als wir wieder heil am Suldan Ferner angelang sind, gönnen wir uns die erste Pause des Tages und können die angenehm warmen Temperaturen und den traumhaften Ausblick auf die gemachte Tour in vollen Zügen genießen.


GPX Daten:

Zebrugpx


Tags: Skitour, Südtirol, Ortlergruppe, Zebru, Nordwand

0 Ansichten